Angebot der Schule

Musikgrundkurs

In den ersten beiden Primarschulklassen wird Ihr Kind den obligatorischen Musikgrundkurs besuchen. Dieser findet während der Unterrichtszeit statt und ist als Ergänzung zur Musik bei der Klassenlehrperson zu betrachten. Der Musikgrundkurs hat das Ziel, alle Bereiche der Musik auf die vielfältigste Art und Weise den Kindern näher zu bringen.

Hausaufgabenhilfe

Bei Bedarf und Interesse kann ein entsprechendes Anmeldeformular bei der Klassenlehrperson bezogen werden. Die Hausaufgabenhilfe findet ausserhalb der Unterrichtszeit statt, ist kostenpflichtig und nach erfolgter Anmeldung für mindestens ein Semester verbindlich. Vorzugsweise erfolgt die Anmeldung bereits vor Semesterbeginn oder nach Absprache mit der Klassenlehrperson. Die Hausaufgabenhilfe ist nicht als Nachhilfeunterricht zu verstehen.

Deutsch als Zweitsprache (DaZ)

Kindern nicht deutscher Muttersprache und/oder ungenügenden Deutschkenntnissen wird der Besuch des Unterrichts ?Deutsch als Zweitsprache? dringend empfohlen. Der DaZ-Unterricht in Kleingruppen findet während der Unterrichtszeit statt. Entsprechende Kinder werden von der Klassenlehrperson bei der Schulleitung für den DaZ-Unterricht angemeldet.

Förderunterricht (FU)

Kinder ab der 2. Primarklasse, die in den Hauptfächern im Vergleich zu ihren Mitschülern grosse Schwierigkeiten zeigen, haben die Möglichkeit, nach einer Abklärung bei der Förderlehrperson, eine kleine Fördergruppe zu besuchen. Der Förderunterricht findet während der Unterrichtszeit statt und die Anmeldung erfolgt, nach Absprache mit den Eltern, durch die Klassenlehrperson. Der Verbleib und die Dauer des Förderunterrichts wird in regelmässigen Abständen von der Förderlehrperson und der Klassenlehrperson beurteilt.

Integrative Schulungsform (ISF)

ISF bedeutet integrative Schulungsform. Sie geht vom Grundsatz aus, dass Kinder der Regelschule und der Kleinklasse gemeinsam lernen. Kinder ab der 2. Primarklasse, mit Schwierigkeiten in den Bereichen Lernen, Leistung und Sozialverhalten verbleiben in der Regelklasse und werden von der schulischen Heilpädagogin individuell gefördert. Diese spezielle Förderung erfordert eine Abklärung beim Schulpsychologischen Dienst (SPD) und ein Einverständnis der Erziehungsberechtigten. Die heilpädagogische Förderung erfolgt entweder im Klassenverband und/oder als Einzelförderung und will den unterschiedlichen Lern- und Förderbedürfnissen der Kinder entsprechen und ihnen eine optimale Bildung durch individuelle, angepasste Lernziele und, eine entsprechende Organisation des Unterrichts gewährleisten.

Einführungsklasse (EK)

Kinder, welche nach der obligatorischen Kindergartenzeit von der Vorschulheilpädagogin und der Kindergartenlehrperson als noch nicht schulreif eingestuft werden, besuchen mit Einwilligung der Erziehungsberechtigten, die zweijährige Einführungsklasse in Laufen. Dort werden die Lerninhalte der ersten Regelklasse auf zwei Jahre verteilt. Nach der 1. & 2. Einführungsklasse erfolgt eine erneute Abklärung beim Schulpsychologischen Dienst (SPD), bei welcher über die weitere Beschulung des Kindes entschieden wird.

Kleinklasse (KK)

Neben den bekannten Regelklassen besteht im Kanton Baselland auch die Möglichkeit zum Besuch einer Kleinklasse. Hierzu ist zwingend eine Abklärung beim Schulpsychologischen Dienst (SPD) und das Einverständnis der Erziehungs-berechtigten erforderlich. Für den Schulort Wahlen befindet sich die nächstgelegene Kleinklasse sowohl für die Primar- als auch für die Sekundarstufe in Laufen.